Was ist Kinesiologie ?

 

Kinesiologie ist eine Form des Muskelbiofeedbacks: Der Körper zeigt uns ein muskuläres Feedback aus dem Unterbewusstsein, wenn wir bestimmte Fragen stellen.
Es gibt dabei 2 Möglichkeiten wie der Muskel antworten kann – Entspannung oder Anspannung. Daraus hat man die möglichen Antworten abgeleitet, die man in der Kinesiologie aus dem Körpersystem ablesen kann, nämlich „Ja“ und „Nein“. Meistens geht man der Einfachheit halber davon aus, dass ein angespannter Muskel „nein“ und ein entspannter Muskel „ja“ bedeuten. Dies stimmt meistens, aber leider nicht immer.


Dabei kann man unterschiedliche Muskeln zum Austesten des Muskelfeedbacks nutzen, z.B den Oberarmmuskel, den Oberschenkelmuskel oder die gesamte Beinmuskulatur. Dazu sind dann immer 2 Leute notwendig. Der „Klient“ und der „Therapeut“.  Dabei testet der Therapeut am Körper des Klienten.


Die nächste Stufe der kinesiologischen Tests ist der sogenannte „Selbsttest“. Dabei kann man an seinem eigenen Körpersystem die Antwort über die Muskeln bekommen. Der bekannteste Vertreter dieser Art des Testens ist der sogenannte O-Ring Test nach Dr. Omura. Der Vorteil liegt auf der Hand: man kann sich selbst testen bis zu einem gewissen Grad und benötigt nicht immer einen Therapeuten.

Eine Ausbildung und Wissen in Kinesiologie kann also in mehreren Lebensbereichen hilfreich sein:

  • Für kranke Menschen um die Ursachen Ihrer Erkrankung herauszufinden: Mit dem Test sind die meisten Ursachen für Krankheiten auf der körperlichen, der emotionalen und auch auf der spirituellen Ebene relativ unkompliziert zu finden und zu bearbeiten.

  • Für Heiler und Therapeuten: Klienten die Ursachen für Ihre Erkrankungen aufzeigen und dafür Bewusstsein schaffen. Weiterhin können optimale Therapien ausgetestet werden.

  • Spirituelle Entwicklung / Persönlichkeitsentwicklung: im Unbewussten liegt all das, was unser persönliches Wachstum hemmt oder sogar einschränkt. Mit dem kinesiologischen Test können Ursachen „sichtbar und fühlbar“ gemacht und damit bewusst werden. Damit umgeht man die Limitierungen des Wachbewusstseins, die oft verhindern können, die wahren Ursachen eigener „Entwicklungsdefizite“ herauszufinden.

  • Sinn des Lebens finden: was ist meine Aufgabe, worin bin ich gut, was verhindert, das ich meine Passion finde?

  • Für Eltern: warum z.B. schreit mein Kind/Baby andauernd, woher kommen seine Magenprobleme, warum hat mein Kind dieselben Probleme wie ich oder andere Angehörige der Familie? Was stört die Harmonie in der Familie? Was ist das Beste für mein Kind? Diese und andere Themen können mit dem kinesiologischen Test bearbeitet werden.

  • Gesundheitsvorsorge: Was kann ich tun, um gesund zu bleiben? In der heutigen Zeit gibt es viele Einflussfaktoren aus der Umwelt, welche eine dauerhafte Gesundheit einschränken können. Auch dort kann das Unbewusst über das Biofeedback System der Muskeln Antworten geben.

 

 

Um hochqualitative Antworten zu bekommen, gibt es einige Regeln, die zu beachten sind. Mit der Qualität der Fragen entscheidet sich die Aussagekraft der Antworten.

Hier sind einige Beispiele die in unseren kinesiologischen Ausbildungen besprochen werden. Dies ist nur ein sehr kleiner Überblick über die relevantesten Fragen beim Testen:

  • Darf man die Frage überhaupt stellen? Nicht alles darf man fragen – wenn man es dennoch tut ohne vorher zu fragen, dann bekommt man falsche Antworten.

  • Bin ich überhaupt testbar? Wie merke ich, wann ich testen kann und wann nicht? Was sind die Ursachen, wenn ich keine Antworten bekomme?

  • Ist mein Klient überhaupt testbar? Wenn nein, wieso nicht? Wie kann ich den Klienten testbar machen?

  • Ist ein starker Muskel immer nein? Und ein schwacher Muskel immer ja?

  • Ist die Frage ethisch erlaubt? Was passiert wenn ich sie stelle und die Frage ist vom System gar nicht erlaubt?

  • Kann ich Fragen? Verhindern eigene Themen das auffinden der Ursache bei mir oder dem Klienten? Wie finde ich das heraus?

  • Wie stelle ich die richtigen Fragen? Was hat meine Intuition damit zu tun?

  • Warum werde ich als Therapeut immer besser, je mehr ich an meiner eigenen Persönlichkeitsentwicklung arbeite – und stimmt das wirklich?

  • Haben Probleme die ich testen möchte grundsätzlich nur emotionale, physische oder körperliche Ursachen ? Gibt es auch „unsichtbare“ Ursachen? Wenn ja welche?

  • Welche Klienten kann ich eigentlich erfolgreich behandeln? Wie finde ich das heraus?

  • Was ist der Vorteil von Supervisionsgruppen?

  • Warum kann ich manche Dinge alleine nicht testen, aber in der Gruppe?

  • Was ist meine innere Mitte – wozu brauche ich die beim Testen?

  • Was ist die Auswirkung von Technik und Umwelt auf das Testen?

    Weitere Infos und Termine zur Kinesiologie bei Heilpraktiker Schmieder unter www.heilpraktiker-chronische-krankheit.eu

Kinesiologie Seminare:

Seminare finden Corona bedingt nur online bei EDUDIB statt.

In den Workshops und Ausbildungen zum Pendeln geht es um die Kinesiologie. Das Pendeln ist nur eine Möglichkeit der kinesiologischen Praxis.

Link:https://www.edudip.market/a/114328

UNterkünfte

Einige Hotels sind in der Nähe, hier eine kleine Auswahl:

 
 

Kontakt

Kinesiologie Therapeut

Heilpraktiker Adrian Schmieder

Vilbeler Landstraße 100

60388 Frankfurt

Tel.: 01783372468

info@heilpraktiker-schmieder.de

www.heilpraktiker-chronische-krankheit.eu

Kontakt

Danke für das Einreichen!